Preisträger des "Großen Preis des Mittelstandes" der Oskar-Patzelt-Stiftung

Preisträger
Markus Brand (Wirtschaftsförderer der Stadt Marktredwitz), Sabine Hirsch-Himmer, Reinhard Himmer,
Alexandra Himmer und Dominic Himmer von der Hirsch KG
          



Wir haben ihn!
Wir sind Preisträger des Großen Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung!
Wir gehören in diesem Jahr zu den 5 ausgezeichneten Unternehmen in Bayern!

Am 26.09.2015 durften wir bei der Auszeichnungsgala in Würzburg die Statue mit folgender Laudatio des Mittelstand-Oskars entgegennehmen:
Als Georg Hirsch 1954 sein Unternehmen gründete, konnte niemand damit rechnen, dass sich aus dem ehemaligen Zwei-Mann-Betrieb ein Familienunternehmen in der dritten Generation mit heute 123 Mitarbeitern und 13 Azubis auf einer Produktionsfläche von 10.000 qm entwickeln wird.

Die Hirsch KG produziert technische Federn in allen erdenklichen Größen, Formen und Stärken. Mehr als 40.000 Federn zählt das Unternehmen, die in der Autoindustrie, Medizintechnik, in Designermöbeln, in der Elektronik und in Spielwaren zum Einsatz kommen. Keine Feder ist wie die andere. Als reiner Zulieferbetrieb mit ausschließlich vom Kunden designten Sonderteilen berät das Unternehmen mit eigenem Fachwissen, die besonderen Anforderungen werden vom Kunden definiert.

Mit der Investition in eine Gleitschleif- und in eine Sandstrahlanlage zur Oberflächenbehandlung der Federn, kann flexibler auf Kundenwünsche reagiert werden, da dieser Arbeitsgang nicht mehr außer Haus gegeben werden muss und damit Transport- und Arbeitskosten wegfallen.  Neben internen Forschungsprojekten beim Bau von Maschinen und Werkzeugen, nimmt die Hirsch KG regelmäßig an Kooperationsprojekten, beispielsweise mit der Hochschule Kempten, teil.

2014 konnten mehr als 20 Praktikanten der Mittel- und der Realschule in der Hirsch AG  an Berufe der Metallindustrie herangeführt werden. Nachwuchsprobleme kennt das Unternehmen nicht. Arbeitszeiten können die Mitarbeiter flexibel gestalten. Im Unternehmen gibt es 13 unterschiedliche Arbeitszeitmodelle, die mit jedem Mitarbeiter individuell geregelt werden können. Dies kommt alleinerziehenden Müttern zu Gute und jenen Mitarbeitern, deren Partner im Schichtbetrieb arbeiten. Die Hirsch KG zahlt außerdem regelmäßig Urlaubs- und Weihnachtsgeld an alle Mitarbeiter, auch an ihre Auszubildenden.

In bevorzugter Weise fördert die Hirsch KG  regionale Kinder- und Jugendprojekte. Hierbei finden vor allem Kindergärten, Sportvereine, Freiwillige Feuerwehren, THW und andere hilfeleistende Verbände Unterstützung wie auch kulturelle Aktivitäten.

Die Hirsch KG wurde 2015 zum 5. Mal in Folge zum Wettbewerb durch die Stadt Marktredwitz, die IMBEMA Consult GmbH und die IHK für Oberfranken Bayreuth nominiert. 2014 erfolgte die Auszeichnung als Finalist.